News aus dem Abschnitt Kirchschlag

UA-Atemschutzübung mit Wärmebildkamera

dsc04860 Am Freitag den 19. Februar 2010 fand in Thal beim Haus von BI Handler,  vulgo Poldler, eine Atemschutzübung unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera statt. Insgesamt 29 Mitglieder nahmen an dieser Übung teil.
Vorbereitungen und Ablauf der Übung
HBI Pöll Ernst von der FF Krumbach brachte die Wärmebildkamera des Abschnittes mit nach Thal. Zu Beginn der Übung erklärte er allen Teilnehmern der Feuerwehren Lichtenegg, Randsdorf und Thal die Funktionen der Wärmebildkamera (Anzeigen, Vergrößern, etc.).

Das Anwesen von BI Handler Herrmann wurde mittels eines Nebelgenerators komplett vernebelt, um verrauchte Räume zu simulieren. Die einzelnen Atemschutztrupps rüsteten sich nacheinander mit den Atemschutzgeräten aus.

Ausgestattet mit der Wärmebildkamera machten sich die jeweiligen Trupps auf den Weg, um drei Objekte (eine Gasflasche, einen Heizstrahler und eine Person) ausfindig zu machen. Dabei musste der Truppführer darauf achten nicht mit seinen nachkommenden Kameraden den Kontakt zu verlieren.
Denn mit der Wärmebildkamera sieht er Objekte, welche die beiden hinter ihm befindlichen Männer nicht sehen können. Er kann sich auch somit schneller bewegen, und deshalb ist die Kommunikation überaus wichtig, und darauf wurde während der Übung besonderer Wert gelegt.

Besprechung vor Ort
Nachdem die einzelnen Trupps mit der geretteten Person bzw. mit den gesuchten Gegenständen wieder aus dem verrauchten Objekt zurückgekehrt waren, galt es die Geräte zu versorgen. Hierbei konnte im Anschluss an den Bergeparcour noch die eine oder andere interessante Frage zum Bereich "Atemschutz" gestellt werden. Die anwesenden Ausbilder bemühten sich sehr diese ausführlich zu beantworten.

Nachbesprechung
Als alle Atemschutzträger die Übung absolviert hatten, bat die Übungsleitung alle Kameraden zur Nachbesprechung ins Gasthaus Stangl nach Thal.

BI Lechner Michael (FF Lichtenegg) dankte allen Kameraden für ihre Teilnahme und den reibungslosen Ablauf während der Übung. HBI Pöll Ernst (FF Krumbach) und Abschnittssachbearbeiter-Atemschutz OFM Brunner Werner (FF Kirchschlag) berichteten auch noch über die eine oder andere Praxiserfahrung mit der Wärmebildkamera. Des Weiteren wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass die gegenseitige Kommunikation der einzelnen Trupps noch intensiver praktiziert werden soll.

Ein besonderer Dank soll BI Lechner Michael und den UA-Sachbearbeitern für die Ausarbeitung dieser Übung ausgesprochen werden. Ebenso HBI Pöll für das zur Verfügung stellen der Wärmbildkamera. Und last but not least den Kameraden der FF Kirchschlag, welche mit dem Atemluftanhänger vor Ort noch die Pressluftflaschen wieder befüllten.

dsc04848dsc04857dsc04864









Bericht und Fotos: FF Thal & FF Lichtenegg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.