News aus dem Abschnitt Kirchschlag

Unterabschnittsübung in Thal

20100417_ua_uebung_thal_05Am Samstag den 17. April 2010 fand in Thal, besser gesagt, beim Gewerbebetrieb Gremel in Kühbach, eine Unterabschnittsübung  statt. Insgesamt 100 Mitglieder nahmen aus 9 Feuerwehren nahmen an dieser Übung teil.

Übungsannahme
Die Einsatzübung, welche von der FF Thal und der FF Obereck gemeinsam ausgearbeitet, und von den Unterabschnitten Lichtenegg und Hollenthon, bzw. der angrenzenden Feuerwehr aus Aigen, gemeinsam abgehalten wurde, stellte folgendes Übungsszenario:  Brand in einem Gewerbegebiet.
Zu setzende Maßnahmen waren: 1. Menschenrettung durchführen, 2. Angrenzende Gebäude schützen, 3. Brandbekämpfung, 4. Herstellung der Löschwasserversorgung


Alarmierung der Feuerwehren um 14:00 Uhr

Der Beginn der Übung stellte die Alarmierung mittels Digitalfunk dar. Die eintreffenden Fahrzeuge wurden durch Lotsendienste zu ihren Einsatzpunkten geleitet. Sämtliche Tankwägen, mit Ausnahme dessen der FF Thal, fuhren sogleich zum Brandobjekt.


Wasserversorgung

Um die Wasserversorgung sicher zu stellen, wurde eine 2,5 km lange Relaisleitung errichtet. Mit dieser Aufgabe war der Tank Thal, unter Kommandant OBI Alfred Pfneisl, mit Zuhilfenahme von 9 Pumpen betraut.

Atemschutztrupps werden erprobt
Unterdessen waren die Atemschutztrupps an der Reihe.  Die Trupps müssen unter Zeitdruck das richtige Vorgehen eines Innenangriffs üben. Beginnend beim Ausrüsten am Atemschutzsammelplatz (geleitet von OBI Herbert Reisner), über das richtige Verhalten im Gebäude bis hin zum Rückmelden am Sammelplatz werden die Trupps gefordert.


Brandbekämpfung

Nachdem sich die eintreffenden Feuerwehren mit der Lage vertraut gemacht haben, hieß es nur mehr den Brand bekämpfen und den Übergriff auf angrenzende Gebäude zu verhindern.
Mit dem Fertigstellen der Relaisleitung um 14:52 Uhr war sogleich auch die Wasserversorgung für die Tankwägen am Brandobjekt sicher gestellt.

Erfolg der Übung
Nach dem Herstellen der Löschleitungen und der daraus resultierenden Wasserversorgung der Tankfahrzeuge war das Ziel der Übung erreicht und der Einsatzleiter BI Hermann Handler befahl das Einrücken nach Thal zur

Übungsbesprechung
Zu Beginn dankte OBI Alfred Pfneisl für zahlreiche Beteiligung und übergab das Wort an V Josef Pichelbauer, der den Anwesenden die Hintergründe und Überlegungen des Ausarbeitungsteams via Präsentation erläuterte.
Im Anschluss war allgemeine Diskussionsrunde in der auch Kommandant OBI Herbert Reisner seitens der FF Obereck das Wort ergriff und sich bedankte. Aber auch das Problem mit dem Zweigleisigen Funk zum Thema machte. Die Relaisleitung funkte nämlich Analog und die Tankwägen über den neuen Digitalfunk, was sich leider bis zum Ende der Übung als Handicap herausstellte.
Unterabschnittskommandant HBI Kornfell, der FF Lichtenegg, zog schließlich ein zufrieden stellendes Resümee und bedankte sich bei allen Kameraden für ihren Einsatz und dem Team für die Ausarbeitung der Übung.


Die Übung in Zahlen
- eingesetzte Mannstärke: 100 Mann
- Fahrzeuge: 6 Tank, 9 Pumpen
- 135 gefahrene km
- Relaisleitungslänge: ca. 2500m
- Höhenunterschied:  ca. 260m
- Atemschutztrupps: 4 Trupps


20100417_ua_uebung_thal_0320100417_ua_uebung_thal_0420100417_ua_uebung_thal_0120100417_ua_uebung_thal_02







Fotos und Bericht: FF Thal

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.